• Header Bild

Zahlreiche Besucher kamen zum Vortrag von Professor Jürgen Tautz in den Eisinger Pfarrsaal. Dabei stand die Frage „Wie können wir unsere Schöpfung bewahren?“ im Fokus.

Weitere Themen waren der massive Insektenrückgang durch fortschreitende Flächenversiegelung, Maßnahmen und Möglichkeiten der Kommunen, Eigenverantwortung jedes Einzelnen im Alltag und bio-regionale Einkaufsmöglichkeiten zur Unterstützung der heimischen Landwirtschaft.

Bernhard Schwab (Öko-Akademie Bamberg) klärte über die Vorteile für die Artenvielfalt durch den ökologischen Landbau, wie z. B. die Anbauvielfalt und der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel. Er verwies auch darauf, dass alleine in Unterfranken mehr als 1.700 ha Blühfläche freiwillig von den Landwirten angelegt wird.

Informationen zur Öko-Modellregion und diesem sowie weiteren spannenden Themen bringt der Newsletter von Jochen Diener, Projektmanager der Öko-Modellregion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mainpost, 7. Februar 2019 – Lesen Sie hier den Artikel aus der Zeitung

 

Das Volksbegehren Artenvielfalt ist ein breites Bündnis von engagierten Menschen, Organisationen und Unternehmen. Mehr als 100 Bündnispartner unterstützen das Volksbegehren Artenvielfalt. Getragen wird Rettet die Bienen! von der ÖDP (Initiatorin des Volksbegehrens), dem LBV (Landesbund für Vogelschutz) und den Grünen, Bayern. Wesentliche Mitunterstützer sind ABL Bayern, Bund Naturschutz Bayern, Landesverband Bayrischer Imker, LVÖ, Omnibus für direkte Demokratie, Protect the Planet und die Umweltstiftung.Die