• Header Bild
  • 01 Kleinrinderfeld
  • 02 Hettstadt
  • 02 Waldbuttelbrunn
  • 04 Waldbuttelbrunn Rossbrunn
  • 01 Neubrunn
  • 01 Eisingen
  • 02 Helmstadt
  • 01 Greussenheim
  • 05 Holzkirchen
  • 02 Kist
  • 03 Uettingen
  • 04 Waldbrunn

Rosinen, Obst, Nüsse und Vollkornbrot – auf vielen kleinen Tellern wird der Vormittags-Snack für die Kinder der Kita „Haus des Kindes St. Martin“ in Waldbüttelbrunn vorbereitet. Auch beim Mittagessen achtet das Küchenteam rund um Hildegard Rehder auf ausgewogene Ernährung. Der Clou dabei: von Anfang an wird in der 2015 eröffnete Kindertagesstätte selbst gekocht und die Lebensmittel stammen zum größten Teil aus regionaler Bio-Landwirtschaft. 

Herbstliche Ausflüge zur Streuobstwiese und zum Kartoffelacker gehören ebenso zum Konzept, wie die Pflege einiger Kräuter im eigenen Hochbeet. So wird der Wert der Lebensmittel sinnlich erlebbar und der Bezug zum eigenen Mittagessen anschaulich nachvollzogen. In deutschen Kitas essen etwa 1,8 Millionen Kinder zu Mittag. „Hier lassen sich erste Grundlagen und vor allem die Wertschätzung für gesunde Ernährung legen.“ ist sich Krippenleitung und Küchenverantwortliche Natalie Lechner sicher.

Für Jochen Diener, Projektmanager der Öko-Modellregion Waldsassengau im westlichen Landkreis Würzburg, war dieses Engagement überzeugend: „Die Kita Haus des Kindes St. Martin zeigt, dass eine Versorgung mit regionalen Bio-Produkten logistisch und finanziell möglich ist.“ Ein überzeugtes Küchenteam, ein Träger, der das Konzept unterstützt sowie begeisterte Eltern und zufriedene Kinder stärken die Entscheidung zur Regionalität und rechtfertigen den Mehraufwand. Das nötige Know-How erhielt die Kita u.a. von einem (Bio-)Regio-Coaching des Fachbereichs Gemeinschaftsverpflegung vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg. Der im Rahmen dieses Coachings erstellte Leitfaden „BioRegio in der Kita“ kann online unter www.aelf-wu.bayern.de abgerufen werden. Ein rundes Konzept, das zum Nachahmen einlädt!

Als besondere Auszeichnung dieses Engagements darf sich das Küchenteam im neuen Kalender der Öko-Modellregion präsentieren. Zwölf regionale Akteure rund um den Öko-Landbau zeigen die Vielfalt der Öko-Modellregion auf und sollen Lust machen, die Schatzkiste an Hof-Läden, alten Gemüse-Sorten und heimischer Qualität zu entdecken! Erhältlich ist der Kalender für zehn Euro im Projektbüro der Öko-Modellregion: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neuigkeiten aus dem Waldsassengau

    • 23.
      Januar

      3 Jahre Öko-Modellregion:
      Was wurde bisher erreicht,
      was sind aktuelle und zukünftige
      Themen und Aktivitäten?

      Weiterlesen

    • 18.
      Februar

      Wir laden Sie herzlich ein,
      mit uns den Kulturweg Waldsassengau
      in Helmstadt zu gehen

      Weiterlesen